Archiv der Kategorie: Fondation Beyeler, Riehen/Basel

Georg Baselitz in der Fondation Beyeler

Fondation Beyeler

Georg Baselitz

21.01.2018 – 29.04.2018

Der deutsche Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz zeigt in der Fondation Beyeler anlässlich seines 80. Geburtstag bedeutende Werke aus allen Schaffensphasen sowie selten gesehene und noch nie gezeigte, neue Gemälde.

Nadine Koller ist kuratorische Assistentin der Fondation Beyeler. Sie hat die von Martin Schwander kuratierte Baselitz- Ausstellung mitbetreut und arbeitet mit Michiko Kono an einem Public Art Projekt mit Ernesto Neto.
Nadine Koller ist kuratorische Assistentin der Fondation Beyeler. Sie hat die von Martin Schwander kuratierte Baselitz- Ausstellung mitbetreut und arbeitet mit Michiko Kono an einem Public Art Projekt mit Ernesto Neto.

Von Nadine Koller

Georg Baselitz (geb. 1938 als Hans-Georg Kern in Deutschbaselitz, Sachsen) ist einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Zu Beginn des neuen Jahres widmet die Fondation Beyeler dem deutschen Maler, Grafiker und Bildhauer, der am
23. Januar seinen 80. Geburtstag feiert, eine umfangreiche Retrospektive, die in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler entstanden ist. In der Auswahl von rund 90 Gemälden und 12 Skulpturen sind Werke aus allen wichtigen Schaffensphasen vertreten. Sie stehen jeweils für sich, formieren sich zum Teil aber zugleich zu umfangreichen Serien, die bestimmte Phasen und Wendepunkte im Leben und Arbeiten Baselitz’ markieren.
Georg Baselitz in der Fondation Beyeler weiterlesen

In den Frühling mit Meisterwerken der Sammlung Beyeler

Fondation Beyeler
11.02.2018 – 08.04.2018

Die erste Sammlungspräsentation des Jahres 2018, die in der Fondation Beyeler zeitgleich mit der Georg-Baselitz-Retrospektive zu sehen sein wird, nimmt an verschiedenen Stellen Bezug auf den wichtigen deutschen Nachkriegskünstler. Einen direkten Anknüpfungspunkt bildet die gross angelegte Präsentation der aussereuropäischen Kunst aus der Sammlung Beyeler. Es erwarten den Besucher Werke aus Afrika und Ozeanien in einer selten so gezeigten Vielzahl. Baselitz selbst besitzt eine umfängliche Sammlung afrikanischer Kunst, die auch schon in Ausstellungen zu bewundern war.

In den Frühling mit Meisterwerken der Sammlung Beyeler weiterlesen

Spielarten der Abstraktion: Fondation Beyeler zeigt Klee

Paul Klee
01.10.2017 – 21.01.2018
Fondation Beyeler

Die Autorin Petra Schneider ist Kunsthistorikerin
Die Autorin Petra Schneider ist Kunsthistorikerin

Paul Klee (1879 – 1940) wird gemeinhin nicht zu den Vertretern der abstrakten Malerei gezählt, vielmehr wird sein umfangreiches Werk eher mit dem Expressionismus, Primitivismus oder Surrealismus in Verbindung gebracht, auch wenn es sich aufgrund seiner Vielfältigkeit keiner der genannten Kunstgattungen eindeutig zuordnen lässt. Dass Klee, neben den großen Wegbereitern der abstrakten Malerei, Wassily Kandinsky, Kasimir Malewitsch und Piet Mondrian, auch ein Platz in der Entwicklungsgeschichte der Abstraktion gebührt, möchte die von Anna Szech kuratierte Ausstellung der Fondation Beyeler unter dem Titel Paul Klee – Die abstrakte Dimension anhand von 110 in chronologischer Abfolge von 1912 bis 1940 angeordneten Werken des bei Bern geborenen Künstlers zeigen. Spielarten der Abstraktion: Fondation Beyeler zeigt Klee weiterlesen

Paul Klee. Die abstrakte Dimension

Paul Klee
01.10.2017 – 21.01.2018
Fondation Beyeler

Von Anna Szech

Anna Szech ist Associate Curator der Fondation Beyeler
Anna Szech ist Associate Curator der Fondation Beyeler

Zu ihrem 20-jährigen Bestehen widmet die Fondation Beyeler ihre grosse Herbstausstellung Paul Klee (geb. 1879 Münchenbuchsee bei Bern – gest. 1940 Locarno-Muralto). Neben Pablo Picasso ist Klee der Künstler, der mit den meisten Werken in der Sammlung vertreten ist. Als Sammler und Galerist engagierte sich der Museumsgründer Ernst Beyeler auf vielfältigste Art und Weise für Paul Klees Schaffen. Beyelers Sammlungspassion galt hauptsächlich dem Spätwerk des Künstlers, das er «wegen der farblichen Qualität und der Ausdrucksstärke» besonders schätzte. Im Laufe der Jahre ist es Beyeler gelungen, eine hochkarätige Sammlung zusammenzutragen, zu deren Schlüsselwerken Gemälde wie aufgehender Stern, 1931, 230, Zeichen in Gelb, 1937, 210, Wald-Hexen, 1938, 145, und Ohne Titel (Gefangen, Diesseits-Jenseits), um 1940, zählen. Paul Klee. Die abstrakte Dimension weiterlesen

Das Erweiterungsprojekt der Fondation Beyeler

Die Fondation Beyeler hat sich in den letzten 20 Jahren zum beliebtesten Kunstmuseum der Schweiz entwickelt. Mit ihrem Programm trägt sie wesentlich zur Lebensqualität, zur Standortattraktivität und zur kulturellen Bildung in unserer Region bei. Besucherinnen und Besucher kommen aus nah und fern, um sich die eindrucksvollen Ausstellungen anzusehen, an den abwechslungsreichen Veranstaltungen teilzunehmen sowie den schönen Park zu geniessen. Damit die Fondation Beyeler auch zukünftig die Bedürfnisse der Kunst wie des Publikums erfüllen kann, plant sie eine Erweiterung. Das Erweiterungsprojekt der Fondation Beyeler weiterlesen

Sammlung Beyeler «Remix»

Sammlung Beyeler
«Remix»
09.06.2017 – 03.09.2017
Fondation Beyeler

Am 18. Oktober 1997 wurde die Fondation Beyeler feierlich eröffnet. Die Sammlung hochbedeutender Kunstwerke der Moderne war von dem Galeristen- und Sammlerehepaar Ernst und Hildy Beyeler seit den späten 1950er-Jahren zusammengetragen worden. In Riehen konnte sie erstmals dauerhaft präsentiert werden. Die Fondation Beyeler feiert 2017 ihren 20. Geburtstag mit drei besonderen, aufeinanderfolgenden Ausstellungen, die die Sammlung Beyeler aus drei verschiedenen Perspektiven zeigen: in einem Blick zurück, einem Blick auf die Gegenwart und einem Blick in die Zukunft. Sammlung Beyeler «Remix» weiterlesen

Wolfgang Tillmans

Wolfgang Tillmans
28.05.2017 – 01.10.2017
Fondation Beyeler

Von Rahel Schrohe*

Die Fondation Beyeler widmet ihre Sommerausstellung Wolfgang Tillmans, dem grossen Künstler des Zeitgenössischen. Seit den frühen 1990er-Jahren hat Tillmans (*1968 in Remscheid, Deutschland) mit einer beachtlichen öffentlichen Präsenz Bilder geschaffen, die nicht nur in Kunstinstitutionen ausgestellt, sondern auch in Zeitschriften, auf Plattencovern oder zum Zwecke politischer und sozialer Kampagnen publiziert wurden. Über die Jahre ist ein Œuvre entstanden, das in dieser Vielfalt und Gegenwärtigkeit seinesgleichen sucht. Tillmans arbeitet fast ausschliesslich mit fotografischen Mitteln, wobei er stets die Grenzen des Mediums auslotet und immerzu bestrebt ist, diese zu erweitern. Wolfgang Tillmans weiterlesen

Diesem Licht kann sich niemand entziehen

Claude Monet
22.01.2017 – 28.05.2017
Fondation Beyeler

Von Karen N. Gerig*

Karen N. Gerig ist Autorin von Artinside

Monet. Fünf Buchstaben, mit denen man als Ausstellungshaus eigentlich nichts falsch machen kann. Erst recht nicht, wenn «man» die Fondation Beyeler ist. Denn ohne das grosse Seerosenbild Le bassin aux nymphéas, über das unser Blick schon so oft zum echten Teich draussen vor dem Museum geschweift ist, gäbe es vielleicht gar keine Fondation Beyeler: Es soll jenes Bild gewesen sein, das für Ernst Beyeler vor über zwei Jahrzehnten den Anstoss gab, das Haus bauen zu lassen. Genau dort, wo es jetzt steht, umgeben von Natur. Dass also die Fondation Beyeler ihr 20-jähriges Jubiläum ausgerechnet mit einer Ausstellung zu Claude Monet beginnt – nein, überraschen tut uns das nicht. Es passt. Diesem Licht kann sich niemand entziehen weiterlesen

Kandinsky, Marc & Der Blaue Reiter

Kandinsky, Marc & Der Blaue Reiter
04.09.2016 – 22.01.2017
Fondation Beyeler

Von Sibylle Meier

Die grosse Herbstausstellung der Fondation Beyeler widmet sich – zum ersten Mal seit 30 Jahren in der Schweiz – einem Künstlermanifest, dessen revolutionärer Inhalt bahnbrechend für die Entwicklung der modernen Kunst in Europa war: dem Blauen Reiter. Kandinsky, Marc & Der Blaue Reiter weiterlesen

Alexander Calder & Fischli/Weiss

Alexander Calder & Fischli/Weiss
29.05.2016 – 04.09.2016
Fondation Beyeler

Von Rahel Schrohe
Die Fondation Beyeler widmet ihre Sommerausstellung einem Pionier der modernen Skulptur und zwei Leitfiguren der zeitgenössischen Kunst. In einer erfrischend unkonventionellen Gegenüberstellung trifft der amerikanische Künstler Alexander Calder (1898–1976) auf das Schweizer Künstlerduo Peter Fischli (1952) und David Weiss (1946–2012). In der Konfrontation dieser medial ausgesprochen vielseitigen Werke zeichnen sich verblüffende Parallelen ab. Bei Calder wie auch bei Fischli/Weiss ist die künstlerische Arbeitsweise eine des humorvollen Alexander Calder & Fischli/Weiss weiterlesen

Jean Dubuffet – Metamorphosen der Landschaft

31.  Januar 2016 – 8. Mai 2016
Fondation Beyeler

Raphael Bouvier, Kurator der Fondation Beyeler
Raphael Bouvier, Kurator der Fondation Beyeler

Von Raphael Bouvier*
Jean Dubuffet (geboren 1901 in Le Havre; gestorben 1985 in Paris) gehört zu den prägenden Künstlern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Erst im Alter von 41 Jahren gab er 1942 seine Arbeit als erfolgreicher Weinhändler auf, um sich ganz der Kunst zu widmen. In den darauffolgenden vier Jahrzehnten entstand ein einzigartig vielschichtiges Schaffen voller faszinierender Veränderungen und überraschender Wendungen, die Dubuffets Kunst in besonderem Masse auszeichnen.

Inspiriert von den Werken gesellschaftlicher und künstlerischer Aussenseiter, für die er den Begriff Art brut nachhaltig prägte, sowie unter dem Eindruck der Bildsprache von Kindern, gelang es ihm, sich von überkommenen Traditionen zu befreien und auf seiner stetigen Suche nach Wahrhaftigkeit die Kunst geradezu neu zu erfinden. Jean Dubuffet – Metamorphosen der Landschaft weiterlesen

Bilder einer bunten, fröhlichen Museumsnacht 2016